RAID erstellen

mdadm --create --verbose /dev/md0 --level=1 --raid-devices=2 /dev/sda /dev/sdb

RAID-Verbund aus vorhandenen Platten wiederherstellen

mdadm --assemble --scan

Fehlerhaftes RAID erkennen

cat /proc/mdstat gibt beispielsweise folgendes aus:

Personalities : [raid1]
md2 : active raid1 sda3[2] sdb3[0](F)
      2927511808 blocks super 1.2 [2/1] [U_]
     
md1 : active raid1 sda2[2] sdb2[0]
      523968 blocks super 1.2 [2/2] [UU]
     
md0 : active raid1 sda1[2] sdb1[0](F)
      2096064 blocks super 1.2 [2/2] [U_]
     
unused devices: <none>
  • Anhand des (F) ist zu erkennen, dass die Partitionen sdb1 und sdb2 der Festplatte sdb fehlerhaft sind. Es müssen dementsprechend nicht alle Partitionen beschädigt sein.
  • Bei einem funktionierendem Array wären beide Platten Up [UU], bei dem fehlerhaften Array sieht  man die fehlerhafte Platte als Unterstrich: [U_]

Austausch der Fehlerhaften Platte

vor dem Austausch

  • alle noch nicht fehlerhaften Partitionen der Festplatte müssen ebenfalls als fehlerhaft gekennzeichnet werden
    mdadm --manage /dev/md0 --fail /dev/sdb1
  • alle Partitionen der Festplatte müssen aus dem Array entfernt werden
    mdadm --manage /dev/md0 --remove /dev/sdb1
    mdadm --manage /dev/md1 --remove /dev/sdb2
    mdadm --manage /dev/md2 --remove /dev/sdb3
  • anschließend kann die fehlerhafte Platte ausgetauscht werden

nach dem Austausch

  • die Partitionen der funktionierenden Platte müssen abhängig von der Partitionstabelle (MBR/GPT) auf die neue Festplatte übernommen werden
  • den Typ der Partitionstabelle findet man mittels parted -l heraus
    • übernahme von GPT-Partitionen:
      sgdisk -R /dev/sdb /dev/sda
      sgdisk -G /dev/sdb # Vergabe einer neuen zufälligen UUID
    • übername von MBR-Partitionen:
      sfdisk -d /dev/sda | sfdisk /dev/sdb
      sfdisk -R /dev/sdb # optional, falls Partitionen nicht gleich sichtbar sind
  • mit fdisk -l können die Partitionen überprüft werden
  • anschließend können die Partitionen wieder eingebunden werden
    mdadm --manage /dev/md0 --add /dev/sdb1
    mdadm --manage /dev/md1 --add /dev/sdb2
    mdadm --manage /dev/md2 --add /dev/sdb3

Quellen

Tags:
Erstellt von Thomas Steinbach am 2015/04/27 17:47
    
Copyright 2004-2018 XWiki
7.4.5